Hirnleistungs-Check

Beim Älterwerden lässt die Merkfähigkeit, die Konzentration und das Gedächtnis nach. Dies ist in gewissem Rahmen ein normaler Vorgang, kann aber auch auf einem krankhaften Prozess hindeuten.

Ein Abbau der Hirnleistung kann bei Durchblutungsstörungen (TIA, Mikroschlaganfälle, vaskuläre Demenz) und bei Hirnstoffwechselstörungen (Alzheimer Demenz) auftreten.

Durch frühzeitige Erkennung einer Hirnleistungsschwäche - wie bei einer Muskelschwäche - werden Gegenmaßnahmen zur Verbesserung, Stabilisierung oder Verlangsamung möglich.

Unser Hirnleistungs-Check beinhaltet die Erfassung spezifischer Risikofaktoren sowie die Auswertung spezieller Tests:

  • MWT-B Mehrfachwahl-Wortschatz-Test-B
  • KAI Kurztest auf Allgemeine Intelligenz
  • SKT Syndrom-Kurz-Test

Bei vermuteten Störungen des Gedächtnisses, des Denvermögens, der Reaktionsschnelligkeit oder aber bei erblicher Vorbelastung ist eine Testung empfehlenswert.

Ihr Nutzen

Durch die frühzeitige Feststellung einer Leistungsminderung können durch geeignete Maßnahmen die Denkleistung und das Gedächtnis bis ins Alter bewahrt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.